Die SMV-Tage 2018

Ein neuer Ort für die SMV-Tage war das Freizeitheim Asch auf der Schwäbischen Alb; es bot viel Platz für 17 Schüler und 2 Lehrer – die perfekte Umgebung für das Planen neuer Projekte.

 

Nach der Ankunft wurden wir kurz durch das Freizeitheim geführt, dann durften wir uns draußen bei ein paar Spielen besser kennenlernen. Nachdem alle Ihre Zimmer eingerichtet haben ging es los; das Programm wurde von zwei unserer Schulsprecher vorbereitet, gefüllt mit Planungsphasen und Zeit für Spiele.

Die Feuerstelle im Garten lud zum Grillen ein, weshalb es am ersten Abend gegrillte Würstchen gab. Abends war nichts gepant, also konnten alle nach Lust zum Beispiel Tischtennis oder Karten spielen.

 

Am Dienstagmorgen ging es nach dem Frühstück gleich richtig los, zuerst reflektieren wir das letzte Jahr aus Sicht der SMV (was kann verbessert/ weiter so gemacht werden?), dann wurden die Ämter der SMV neu verteilt.

Danach fing die Projektfindung an, es wurden viele gute Ideen für neue Projekte gebracht. Die Klassiker bestehen natürlich weiterhin. Nachdem jedem Projekt ein Hauptverantwortlicher und Helfer zugeteilt wurde, trafen sich die einzelnen Projektgruppen und machten sich ans Planen. Da ein Projekt nicht so einfach stattfinden kann, wurde fleißig gebrainstormed und viele Ideen gesammelt.

Nach einer zweiten Planungsphase trafen sich alle und stellten ihre Ideen und Pläne vor.

Zur Pause spielen wir ein paar Runden Werwölfe von Düsterwald – dabei gab es spannende Spielergebnisse!

Nach dem Abendessen – es wurde Pizza bestellt – konnten alle wieder die Freizeit genießen.

 

Am letzten Tag putzten alle ihre Zimmer. Da noch noch Zeit übrig war, spielten wir noch einmal Werwolf, dann wurde das restliche Haus geputzt.

Als die Eltern zum Abholen kamen, verabschiedeten sich alle und machten sich auf den Heimweg.

 

Die diesjährigen SMV-Tage waren sehr produktiv und die Schule kann sich auf viele tolle Projekte freuen (zur Projektübersicht).